Kommissare des Wettbewerbs

2018 - 2019 Mirjam Varadinis

Ist Kunsthistorikerin und seit 2002 verantwortlich für zeitgenössische Kunst im Kunsthaus Zürich, wo sie verschiedene Gruppenausstellungen organisiert, “Action!” (2016) und “Shifting Identities” (2008), sowie Einzelausstellungen mit Akram Zaatari, Javier Téllez, Haris Epaminonda, Rosa Barba, Roman Ondák, Adrian Paci, Mircea Cantor, Tino Sehgal, Erik van Lieshout, Nedko Solakov, Urs Fischer und David Shrigley u.a. Sie veröffentlicht zahlreiche Kataloge und schreibt für internationale Kunstmagazine.
Mirjam Varadinis ist Mitkuratorin der Manifesta12 in Palermo. 2013 kuratiert sie “0 Performance – The Fragile Beauty of Crisis”, ein Sonderprojekt für die 5. Biennale zeitgenössischer Kunst Moskau. 2012 kuratiert sie zusammen mit Philippe Van Cauteren “TRACK”, eine umfassende internationale Gruppenausstellung in der Tradition der “Chambres d’amis”, die die ganze Stadt Gent (Belgien) bespielt. 2006 kuratiert sie ebenfalls “Printemps de Septembre”, das Festival für zeitgenössische Kunst, das jedes Jahr in Toulouse (Frankreich) stattfindet.

2017 - 2018 Simon Lamunière

SLleubacrop 

Simon Lamunière (*1961, Genf) ist Ausstellungskurator und Artkonsultant. Leiter des Kunstraums 2m2 und des Verlags Ardeis, Genf. Von 2000 bis 2011 kuratiert er Art|Unlimited, die renommierte Sektion für monumentale Kunst der Art|Basel. Er ist Gründer des Salon artgenève und dessen Präsident von 2012 bis 2014. 2009 organisiert er Utopics, die 11. Schweizerische Plastikenausstellung Biel. Von 1996 bis 2003 arbeitet er als Kurator am Centre pour l’Image Contemporaine von Genf. Er konzipiert seit 1994 die ersten Ausgaben der Biennalen Version, wird 1997 mit dem Internetauftritt der documentaX betraut und leitet als Co-Direktor das Mudam (Museum für moderne Kunst) von Luxemburg. Simon Lamunière ist für seine innovativen Projekte bekannt, die das Feld der zeitgenössischen Kunst und ihre Ausstrahlung erweitern. Er beschäftigt sich ebenfalls mit Kunst im öffentlichen Raum und Architektur. 2004 realisiert er den Erweiterungsbau des Bâtiment d’art contemporain in Genf, und von 2007 bis 2012 Neon Parallax auf Plainpalais (Künstlern gestalteten 9 Leuchtreklamen).

2015 - 2016 Daniel Kurjaković

Daniel Kurjaković ist Kunsthistoriker, Kurator im Kunstmuseum Basel und Professor an der Zürcher Hochschule der Künste. Er organisiert Ausstellungen mit international bekannten Künstlern: Sam Durant, Sol LeWitt, Jos Näpflin oder Lawrence Weiner. Von 2009 bis 2014 leitet er das Ausstellungsprogramm der Burger Collection (Hong Kong). Seine Texte sind erschienen in Neue Zürcher Zeitung (Zurich), Flash Art International Edition (Milan) und The Journal of the Philosophy of Art (London), seine Essays in Katalogen des Castello di Rivoli (Turin), Kunsthalle Basel, Kunsthalle Zürich, Argos Bruxelles, Kunstverein Salzburg und in The Power Plant (Toronto).

2013 - 2014  Jacqueline Burckhardt

burckhardt carre web

Mitbegründerin und Redaktorin der Kunstzeitschrift Parkett (Zürich/New York) seit 1983. Präsidentin der eidgenössischen Kunstkommission von 1998 bis 2006. Von 2006 bis 2015 künstlerische Beraterin für site specific art auf dem Novartis Campus Basel. Von 2009 bis 2015 Leiterin der Sommerakademie im Zentrum Paul Klee in Bern.

2011 - 2012  Pascal Beausse

beausse carre web

Kunstkritiker und Kommissar von Ausstellungen, verantwortlich für die fotografische Sammlung des Centre national des arts plastiques, Paris. Korrespondent von Flash Art in Frankreich, Mitglied des Redaktionskomitees von Critique d’Art und Mitarbeiter von zahlreichen Kunstmagazinen: Art Press, Beaux-Arts Magazine, Blocnotes, Omnibus. Kurator zahlreicher Ausstellungen, u. a.: La Cabane, Palais de Tokyo, Paris, 2006 ; Same Same but Different, Veletrzini Palàc, Prag, 2006 ; Welcome to Heteropia !!, Echigo-Tsumari Art Triennal, Seidayama, 2006 ; The Clearing, internationale Triennale der zeigenössischen Kunst, Prag, 2008 ; Nulle Part est un Endroit, Centre photographique d’Ile de France, Pontault-Combault, 2010 ; nùmero tres-de la casa fàbrica, La Virreina – centre de la imatge, Barcelona, 2012.

2009 - 2010   Emmanuel Latreille

latreille carre web

Nach der Leitung der Fonds régionaux d'art contemporain (FRAC) Auvergne (1990-1995) und Burgund (1996-2002), leitet Emmanuel Latreille nun den FRAC Languedoc-Roussillon. Er organisiert Ausstellungen für zahlreiche Künstler und grosse Themenkreise: Poussière (dust memories), 1998; Bricolage? 2000; Chauffe, Marcel!, 2006; La dégelée Rabelais, 2008; Casanova forever, 2010. Er verfasst monografische Schriften und analytische Betrachtungen zur aktuellen Kunst. Als Kunstkritiker erforscht er, wie die Sprache die Kunstwerke begleitet. Er ist ebenfalls Präsident des Berufsverbands der Kulturschaffenden der zeitgenössischen Kunst.

2007 – 2008 Eric Corne

corne carre web

Künstler, Kurator, Gründer des Centre d’art contemporain Le Plateau, Paris. Eric Corne verwirklicht Projekte im Balkan und in Polen. Seit Eröffnung 2007, arbeitet er regelmässig als Kommissar mit dem Museo Berando, Lissabon, Portugal zusammen. 2009 kuratiert er eine Ausstellung im IVAM, Valencia, Spanien. Fasziniert von Brasilien, setzt er sich ein für den Bau einer Kunsthalle und für ein Austauschprogramm in Cidade Tridentes, in der Peripherie von Sâo Paulo. Als Künstler wird vertreten durch die Galerie Patricia Dorfmann, Paris und die Galerie Bernard Ceysson, Luxemburg